1. Herren Zuhause weiterhin ungeschlagen

Zum 16. Spieltag der Herren – Bezirksklasse empfang der TuS Bad Driburg am Freitagabend die dritte Mannschaft des SV 1930 Bergheim. Die Ausgangslage vor der Partie war klar, da die Bad Driburger als Tabellenzweiter gegen den Tabellenneunten als Favorit ins Spiel gingen. Doch auf die leichte Schulter durfte man dies nicht nehmen, denn das Hinspiel endete knapp 9:7 für den TuS!  Nach den Doppeln führte das Team von Kapitän Kevin Kösling mit 2:1, denn Leon Geminger und Stefan Klüppel siegten gegen Matthias Nolte und Rouven Frey, sowie Siegmund Holdreich an der Seite von Alois Holtgrewe punktete gegen Atem Burchanow und Felix Ahls. Einzig Bad Driburgs eigentlicher Punktegarant um Jürgen Bandel und Kevin Kösling mussten sich in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Gerd Engelmann und Tim Ahls geschlagen geben. Das obere Paarkreuz punktete für den TuS Bad Driburg. Jürgen Bandel siegte mit 3:1 gegen Tim Ahls und Leon Geminger gewann in drei Sätzen gegen Matthias Nolte. Auch in der Mitte lief es gut, denn Kevin Kösling siegte mit 3:0 gegen Gerd Engelmann und parallel ging Siegmund Holdreich als Sieger gegen Atem Burchanow vom Tisch.

Im unteren Paarkreuz teilten sich die Vereine die Punkte. Bad Driburgs Stefan Klüppel gewann im Entscheidungssatz gegen Felix Ahls und Alois Holtgrewe musste sich im Entscheidungssatz gegen Rouven Frey geschlagen geben. Zwischenstand 7:2 für den TuS Bad Driburg! Für den achten Punkt sorgte Bad Driburgs Spitzenspieler Jürgen Bandel. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe setzte sich die Nummer eins des TuS mit 3:1 gegen Mathias Nolte durch. Neben an am Tisch verlor Leon Geminger in vier Sätzen gegen Tim Ahls. Für den Schlusspunkt der Partie sorgte der 26-jährige Kevin Kösling. Der Linkshänder gewann im vierten Durchgang gegen Atem Burchanow und bescherte seinem Team den 9:3 Heimsieg. Die erste Mannschaft bleibt damit Zuhause weiterhin ungeschlagen und festigt den 2. Platz in der Tabelle. Am kommenden Freitag empfängt man Zuhause die TuRa Elsen III in der heimischen Sporthalle.