Sarah De Nutte holt Bronze bei den Europameisterschaften in Alicante

Was für eine Sensation für Luxemburg, Sarah De Nutte und ihrer Doppelpartnerin NI XIA Lian! Bei den Europameisterschaften in Alicante holten die beiden die Bronzemedaillen und diese ist für Bad Driburgs Sarah De Nutte ihr erstes Edelmetall bei einer Europameisterschaft. In der ersten KO-Runde gewann die Paarung gegen die Italienerinnen Giorgia Piccolin und Chiara Colantoni deutlich in vier Sätzen. In der Runde der letzten 16 gewann man mit 4:2 gegen die Ungarinnen Szandra Pergel und Dora Madarasz. Im Viertelfinale besiegte man das Spitzendoppel um Lie Ji (Niederlande) und Li Qian (Polen) nach einer ganz starken Vorstellung in vier Sätzen. Immerhin wurde Li Qian bei diesen Europameisterschaften Einzel-Europameisterin! Mit diesem Sieg war die Bronzemedaille sicher und es ging im Halbfinale gegen Kristin Lang und Nina Mittelham. Nina spielte bis zur vergangenen Saison mehrere Jahre in Bad Driburg und auch Kristin hat bereits Bad Driburger Vergangenheit. In dem ansehnlichen Halbfinale mussten sich die Luxemburgerinnen gegen die späteren Europameisterinnen mit 2:4 geschlagen geben. Im Einzel musste sich Sarah De Nutte in der ersten KO-Runde mit 1:4 gegen die Französin Laura Gasnier geschlagen geben.

 

Die zweite Bad Driburger Spielerin die bei den Europameisterschaften an den Start ging war Britt Eerland. Die Niederländerin schied mit ihrer tschechischen Doppelpartnerin Dana Chechova im Achtelfinale gegen die Deutschen Sabine Winter und Petrissa Solja aus. Im Einzel gewann sie in der ersten Runde gegen Alina Nikitchanka aus Weißrussland. In der zweiten KO-Runde gab es zwischen Britt Eerland und ihrer Gegnerin Natalia Partyka einen echten Krimi, den die Bad Driburgerin im Siebten Satz mit 11:9 gewinnen konnte. Im Achtelfinale war dann aber leider Schluss. Gegen die an eins gesetzte Sofia Polcanova aus Österreich verlor die 24-jährige Niederländerin mit 1:4 und die Europameisterschaften war für Bad Driburgs Neuzugang beendet.

Fotos: ifft.com

Tags: