Viertelfinale im ETTU-Cup - Bad Driburg hofft auf ein Wunder

Übermorgen um 19:00 Uhr geht es für die Bundesligamannschaft des TuS Bad Driburg um den Einzug ins Halbfinale des ETTU-Cups (Europa League im Fußball). Hier trifft das Team um Spitzenspielerin Nina Mittelham im Rückspiel auf den TMK-Tagmet Taganrog, gegen die man das Hinspiel in der vergangenen Woche mit 1:3 verlor. (Wir berichteten bereits) Nun steht die Kurstadt unter Druck und hofft auf ein Wunder, denn nur ein 3:0 Erfolg oder ein 3:1 Sieg mit einem besseren Satzverhältnis als 11:5 reicht zum Einzug in die Runde der letzten Vier. Im besagten Hinspiel gewann nur Nina Mittelham gegen Taganrogs Nummer eins Olga Vorobeva knapp im fünften Satz. Sarah De Nutte musste sich mit 1:3 und 0:3 geschlagen geben und Elena Waggermeyer verlor ebenfalls in vier Sätzen.

Am Freitag will das Team denn noch alles geben, um das Wunder von Bad Driburg zu schaffen. Für Elena Waggermeyer wird die 14-jährige Sophia Klee als Dritte neben Nina Mittelham und Sarah De Nutte an den Start gehen. „Es wird schwer gegen die Russen, denn alle drei Gegnerinnen sind sehr stark. Vielleicht schaffen wir das Wunder, so Manager Franz-Josef Lingens! Internationale Spiele sind immer etwas ganz Besonderes. Das Einlaufen mit Kindern an der Hand, die Nationalhymne vor der Partie und internationale Schiedsrichter gehören dazu. An der Verkaufstheke ist für genügend Getränke und Snacks gesorgt. Die Halle öffnet bereits 90 Minuten vor Spielbeginn um 17:30 Uhr! „Wir hoffen auf viele Fans, die unsere Mannschaft, unsere Heimat und auch unser Land anfeuern. Wir vertreten nämlich neben Berlin als zweite Mannschaft unser Land im internationalen Geschäft, so Manager Franz-Josef Lingens.

Fotos: Holger Straede

Tags: