Nur Mittelham punktet gegen Kolbermoor

Am neunten Spieltag in der Damen-Bundesliga musste sich der TuS Bad Driburg gegen den SV DJK Kolbermoor mit 2:6 geschlagen geben. Kolbermoors deutsche Nationalspielerin Kristin Lang gab nach fünf Monaten überraschenderweise ihr Comeback, nachdem sie vor fünf Wochen ihre Tochter Carolin zur Welt gebracht hatte. Für den TuS Bad Driburg sorgte Nina Mittelham für Tischtennis der Extraklasse. In den Doppeln mussten sich Elena Waggermeyer und Linda van de Leur-Creemers mit 1:3 gegen Svetlana Ganina und Katharina Michajlova geschlagen geben. Parallel verloren Sophia Klee und Nina Mittelham knapp im fünften Satz gegen Kristin Lang und Sabine Winter, sodass man gleich mit 0:2 in Rückstand geraten war. Im oberen Paarkreuz präsentierte sich Nina MIttelham gegen ihre Nationalmannschaftskollegin Sabine Winter in Bestform. Die 21-jährige verlor zwar den ersten Satz deutlich mit 4:11, kam aber dann besser ins Spiel und gewann schließlich verdient mit 3:1. Parallel war Linda van de Leur-Creemers auf der Siegerstraße gegen Kristin Lang, denn sie führte im Entscheidungssatz mit 9:7 und musste sich dann dpch noch mit 9:11 noch geschlagen geben.

Im unteren Paarkreuz spielte die 14-jährige Sophia Klee nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen die ehemalige Bad Driburger Katharina Michajlova gut, musste sich aber denn noch mit 1:3 geschlagen geben. Neben an am Tisch verlor ging das nächste Spiel ebenfalls an den SV DJK Kolbermoor. Hier musste sich Elena Waggermeyer in drei Sätzen gegen Svetlana Ganina geschlagen geben. In der zweiten Runde des oberen Paarkreuzes sorgte wieder mal Nina Mittelham für den Bad Driburger Punkt. Die Spitzenspielerin gewann mit 3:0 gegen Kristin Lang und verkürzte auf 2:5. Parallel hatte aber bereits Linda van de Leur-Creemers in drei Sätzen gegen Sabine Winter verloren und so musste sich der TuS Bad Driburg mit 2:6 gegen den SV DJK Kolbermoor geschlagen geben.

Fotos: Holger Straede

Tags: