Keine Überraschung bei den Westdeutschen Meisterschaften

An diesem Wochenende wurden in Refrath die neuen Westdeutschen Einzelmeister der Altersklasse Schüler A ausgespielt. Mit dabei waren vom TuS Bad Driburg Alexandra Eirich und Esther Holtgrewe aus der dritten Damenmannschaft. Die 14-jährige Alexandra Eirich war an zwei in ihrer Gruppe gesetzt und wollte natürlich die KO-Phase erreichen. Esther Holtgrewe war an Position vier in ihrer Gruppe und jeder Sieg wäre ein Erfolg gewesen. Da bei Alexandra Eirich in der Gruppe eine Spielerin nicht gekommen ist, spielte sie in der Dreiergruppe um ein Einzug in die KO-Runde. Doch erstmal wurde die Bad Driburgerin durch ihre deutliche 0:3 Niederlage gegen Jana Bald vom TuS Ferndorf gedämpft. Im zweiten Einzel musste jetzt gewonnen werden, um noch eine Chance auf die KO-Runde zu haben. Und dies klappt dann auch, denn sie gewann in drei Sätzen gegen Henrike Fehmer von der DJK VfL Billerbeck. Da die letztgenannte ebenfalls gegen Jana Bald verlor, zog die Bad Driburgerin als Gruppenzweite in die Runde der letzten 24 rein. Parallel spielte Esther Holtgrewe in einer Vierergruppe um jeden Satz, denn alle ihre Gegnerinnen waren höher gesetzt. Im ersten Einzel gegen Charlotte Schönau vom TTC Mariaweiler musste sie sich deutlich in drei Sätzen geschlagen geben. In den beiden weiteren Einzeln gegen Pauline Fretz vom SV DJK Holzbüttgen und Lisa Keoaphay von der DJK BW Annen gewann sie jeweils einen Satz, aber musste sich schließlich in allen drei Spielen geschlagen geben.

Für Alexandra Eirich ging es in der Runde der letzten 24 nun gegen Madeea Grozav-Marcu vom TuS Sundern. Eigentlich eine Spielerin auf Augenhöhe, denn in der Setzliste stand sie unter der Bad Driburgerin. Doch Alexandra Eirich fand nicht richtig ins Spiel und musste sich schließlich knapp mit 1:3 geschlagen geben. Somit war der Wettbewerb für beide im Einzel abgeschlossen. Im Doppel traten beide Driburgerinnen gemeinsam an und gewannen in der ersten Runde gegen Sandra Osuch vom TuS Haltern und Mona Stroot vom SVB Dreierwalde einen echten Krimi knapp im fünften Satz. Schließlich war in der zweiten Runde gegen die Top-Favoriten dann aber Schluss. Gegen Hannah Schönau vom TTC Mariaweiler und Leonie Berger vom Drittlistigen Borussia Düsseldorf musste man sich in drei Sätzen geschlagen geben und so war das Turnier für die Bad Driburger Spielerinnen beendet.

Bilder: wttv.de

Tags: