Starke Jugend beim Desenberg-Turnier – Degner mit Doppelgold bei den Senioren

Mittlerweile ist der Besuch beim Turnier des TTV Grün-Weiß Daseburg für die Tischtennisabteilung des TuS Bad Driburg zur Tradition geworden. Vor allem die Kinder und Jugendlichen am vergangenen Wochenende wiedermal stark vertreten. Außerdem sorgte Bad Driburgs Sportwart Heinz Degner in der Senioren-Klasse für eine Überraschung. Was bei dem ausrichtenden Turnier aufgefallen ist, dass die Teilnehmerzahl aus dem Kreis Höxter / Warburg um eine Vielzahl höher war, als beim Iburg-Turnier des TuS Bad Driburg.  Am Samstagmorgen starteten drei junge Mädchen in der Schülerinnen C Konkurrenz. Bei einer Gesamtteilnehmerzahl war damit mindestens einmal der dritte Platz und der zweite Platz im Doppel gesichert. Leah Miller musste sich in allen vier Spielen geschlagen geben und wurde am Ende Fünfte. Ihre Doppelpartnerin Lina Geminger gewann nur gegen Leah Miller und wurde somit Vierte. Franka Holzinger verlor zwar gegen die Bezirksranglistensiegerin Carolina Pucker, konnte aber alle weiteren Spiele gewinnen und freute sich somit über Platz zwei. Im Doppelfinale mussten sich Leah Miller und Lina Geminger klar gegen Mona Schmitz und Carolina Pucker geschlagen geben und freuten sich trotzdem über den zweiten Platz.

Um die gleiche Zeit spielen auch die männlichen Schüler C und die Klasse war mit 13 Teilnehmern besser besetzt als die weibliche Konkurrenz. Mit von der Partie war hier der 10-jährige Noah Geminger der für den TuS Bad Driburg in der Schüler Bezirksliga spielt. Im Einzel spielte sich der Bad Driburger souverän bis ins Finale vor und musste sich hier deutlich in drei Sätzen gegen Marlon Ringsleben vom GSV Eintracht Baunatal geschlagen geben und holte somit den zweiten Platz. Im Doppel gewann er mit seinem Partner die Goldmedaille.

 

In einem gut organisierten Turnier startete pünktlich um 9:30 Uhr auch die Königsklasse der Schüler und Schülerinnen A und die männliche Konkurrenz war mit 21 Teilnehmern gut besucht. Mit von der Partie waren hier Michel Miller, Fabio Zelici und Leon Geminger. Alle überstanden die Gruppenphase und Fabio Zelici und Leon Geminger hatten im Achtelfinale ein Freilos und waren direkt in der Runde der letzten Acht. Dort zog auch Michel Miller ein, denn im Achtelfinale siegte er souverän in drei Sätzen. Nun traf er aber auf seinen Mannschaftskollegen und Vereinskameraden Fabio Zelici und die beiden schenkten sich nichts. In einem spannenden Spiel setzte sich der zwei Jahre jüngere Zelici im fünften Satz durch und zog somit ins Halbfinale ein. Parallel hatte der 14-jährige Leon Geminger kein Problem mit seinem Gegner und zog ebenfalls ins Semifinale ein. In der Runde der letzten vier war dann für den 11-jährigen Deutschen Mini-Meister Fabio Zelici Schluss. Er verspielte seine 2:0 Führung gegen den Ossendorfer Malte Mutter und darf sich über den 3. Platz freuen. Parallel siegte Leon Geminger in vier Sätzen gegen Kevin Redeker vom TTV GW Daseburg. Im Finale gewann der Bad Driburger in drei Sätzen deutlich gegen Malte Mutter und freute sich somit über die Goldmedaille. Im Doppel holte die Bad Driburger Paarung um Michel Miller und Leon Geminger den 3. Platz.

Bei den Schülerinnen A traten mit Saray Rey Mesta und Alexandra Eirich zwei Bad Driburger unter den 12 Startern teil. In der Gruppenphase war dann bereits für Rey Mesta Schluss, denn ein Sieg war ihr in der älteren Klasse nicht gegönnt. Einen Stotterstart legte auch die 14-jährige Alexandra Eirich hin, denn in der Gruppe musste sie sich gegen eine Materialspielerin geschlagen geben und kam als Gruppenzweite noch ins Viertelfinale. Hier setzte sie sich gegen Marleen Hinze vom TTV GW Daseburg in drei Sätzen durch und traf nun im Halbfinale auf die gesetzte Miriam Thiele vom SV 1930 Bergheim. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und es ging hin und her mit dem glücklicheren Ende für die Bad Driburgerin. Sie gewann den Entscheidungssatz mit 11:9 und zog ins Finale ein. Hier wartete mit Amelie Pucker schon die nächste Bergheimerin. Auch dieses Spiel wurde im fünften Satz entschieden und Alexandra Eirich gewann in einem spannenden Finale mit 15:13 und freute sich unheimlich über den Sieg in der Schülerinnen A Klasse. Im Doppelfinale musste sie sich an der Seite von Marleen Hinze gegen die Bergheimer geschlagen geben und holte hier die Silbermedaille.

Am Nachmittag trat mit Stefan Klüppel ein Erwachsener in der Herren C Konkurrenz an. Dieser spielte in der Gruppenphase und im Achtelfinale groß auf und musste sich erst im Viertelfinale geschlagen geben. Im Doppel zusammen mit Gerrit Wiebe vom TSV Schloß Neuhaus holte er den 2. Platz.

 

Am Sonntagmorgen starteten wieder einige Kinder in den Jugendklassen. Vom TuS Bad Driburg nahm Michel Miller in der schwach besetzten Jungen B Klasse teil. Nur fünf Spieler spielten in einer Gruppe den Sieger aus und der 13-jährige Michel Miller verlor nur eins seiner Spiele und wurde am Ende Zweiter. Zudem startete dieser noch bei den Herren E und spielte sich bis ins Halbfinale vor. Hier musste er sich leider knapp im fünften Satz geschlagen geben, sodass er sich über die Bronzemedaille freuen konnte. Parallel starteten Saray Rey Mesta, Lina Geminger und Leah Miller in der Schülerinnen B Konkurrenz, doch alle drei blieben in der Gruppenphase ohne Sieg. Im Doppel freuten sich Saray Rey Mesta und Lina Geminger über den dritten Platz.

 

Bei den männlichen Schüler B ging der 10-jährige Noah Geminger an den Start. Nachdem dieser einen Tag zuvor in der Schüler C den 2. Platz erspielte schaffte er es hier auch bis ins Finale. Aber auch hier musste er sich knapp geschlagen geben und konnte im fünften Satz zwei Matchbälle nicht verwerten. Einige Tränen flossen nach der bitteren Niederlage, aber bei der Siegerehrung strahlte das junge Bad Driburger Talent wieder.

 

Aber auch in der Senioren 60 Konkurrenz war der TuS Bad Driburg überraschenderweise ganz oben auf dem Treppechen. Heinz Degner startete unter neun Teilnehmern als ungesetzter Spieler und traf in der Gruppe bereits auf den an zwei gesetzten Abwehrspieler Jörn Meier vom FSK Lohfelden. In einem spannenden Spiel drehte der Bad Driburger einen 0:2 Rückstand in einen Sieg um und wurde dadurch erster in der Gruppe. Hiermit sicherte er sich im Viertelfinale das Freilos und traf im Halbfinale auf den an eins gesetzten Axel Eiling vom FSK Lohfelden. Der 59-jährige Degner spielte groß auf und gewann deutlich in drei Sätzen und traf im Finale wieder auf seinen Gegner aus der Gruppe. Gegen Jörn Meier war es wieder ein Spiel über fünf Sätze, denn noch setzte sich Heinz Degner wieder durch und freute sich über seinen Turniersieg im Einzel! Aber auch im Doppel war er gemeinsam mit Werner Bandel von der DJK Adler Brakel erfolgreich. Die beiden siegten im Finale gegen Josef Seewald vom SV Menne und Heinz Mersch von der TuRa Elsen mit 3:0.

In der Damen B Konkurrenz holte Bad Driburgs Barbara Siekmann Silber im Doppel, nachdem sie gemeinsam mit Karin Lange vom GSV Eintracht Baunatal gegen Celine Dierkes und Linda Müller vom TTV GW Daseburg verloren hatten. Im Einzel freute sich die Bezirksligaspielerin über den 3. Platz, nachdem sie sich im Halbfinale gegen Celine Dierkes geschlagen geben musste.

Insgesamt holte der TuS Bad Driburg 17 Podiumsplätze beim traditionellen Desenberg-Turnier des TTV Grün-Weiß Daseburg. Fünfmal gab es Gold, siebenmal Silber und fünfmal die Bronzemedaille.

 

Tags: