Nur Mittelham war auf Augenhöhe in Lille

Am gestrigen Dienstag traf der TuS Bad Driburg im letzten Champions League Spiel Auswärts auf den CP Lyssios Lille. Die Mannschaft musste sich im Hinspiel vor heimischem Publikum im Oktober bereits mit 1:3 geschlagen geben und nur durch einen 3:0 Erfolg würde man den Einzug ins Achtelfinale der Champions League noch erreichen. Im ersten Spiel traf Sarah DeNutte auf die Spanierin Maria Xiao und musste sich in drei Sätzen geschlagen geben. Im darauf folgenden Spiel standen sich die Bad Driburgerin Nina Mittelham und die Team-Europameisterin aus Rumänien Bernadette Szocs gegenüber. Die Partie war für die knapp 500 Zuschauer vor Ort ein Augenschmaus, denn gegen die Nummer 57 der Weltrangliste hielt die 21-jährige Bad Driburgerin stark mit! Über ganze fünf Sätze kämpften die Spielerinnen, mit dem glücklicheren Ende für den CP Lyssios Lille. Bernadette Szocs gewann im fünften Satz mit 11:7.

 

Im letzten Spiel des Abends verlor die 14-jährige Sophia Klee gegen die Abwehrspielerin Agnes Le Lannic in drei Sätzen und so ging die komplette Partie mit 3:0 an die Franzosen.  „Dass wir es einen ganz schweren Stand gegen Lille haben, wussten wir vorher. Nina hätte einen Sieg gegen Szocs verdient gehabt, aber ein Sieg war leider nicht drin, analysiert der Manager Franz-Josef Lingens die letzte Champions League Partie der Saison. Nun geht es für den TuS Bad Driburg als dritter der Gruppenphase in den ETTU-Cup, der Europa League des Fußballs. Dort findet im Januar das Achtelfinale statt und die vier Mannschaften die dort weiterkommen, treffen im Viertelfinale auf die Gruppendritten der Champions League. Gegen wen der TuS Bad Driburg dann antritt wird im kommenden Jahr ausgelost.

Fotos: Holger Straede

Tags: