Fünfsatzniederlagen brechen dem TuS das Genick

Nach der Samstagsniederlage beim TV Busenbach reiste das Team um Manager Franz-Josef Lingens weiter in den Süden und traf dort am Sonntagnachmittag um 16:00 Uhr auf den SV DJK Kolbermoor. Die Mannschaft stellte die Doppel vom Vortag um und spielte im Doppel eins mit Sarah De Nutte an der Seite von Yan Su und im Zweierdoppel das junge deutsche Doppel mit Nina Mittelham und Sophia Klee. Beide Paarungen standen in dieser Kombination zum ersten Mal am Tisch und machten ihre Sache eigentlich gut, eigentlich! Sarah De Nutte und Yan Su führten gegen Sabine Winter und Laura Tiefenbrunner mit 2:1 und mussten sich im Entscheidungssatz deutlich mit 11:4 noch geschlagen geben. Parallel lag Nina Mittelham zusammen mit Sophia Klee gegen die beiden ehemaligen Bad Driburgerinnen Svetlana Ganina und Katharina Michajlova mit 0:2 in Rückstand, ehe sie sich fangen konnten. Es folgten zwei starke Sätze und auch im fünften Satz spielten die beiden jungen Deutschen Spielerinnen gut, doch sie mussten sich in der Verlängerung geschlagen geben.

Im ersten Einzel lief es ebenfalls über fünf Sätze und auch hier ging der SV DJK Kolbermoor als Sieger vom Tisch. Bad Driburgs Yan Su lag bereits mit 0:2 gegen Sabine Winter zurück doch die gebürtige Chinesin kämpfte sich nochmal ran und kam in den Entscheidungssatz. Hier blieben die Spielerinnen bis Mitte des Satzes auf Augenhöhe, doch dann setzte sich die Deutsche Nationalspielerin von der Bad Driburgerin ab und gewann das Spiel. Kurz vor der Pause musste sich dann auch Sarah De Nutte gegen die Abwehrspielerin Svetlana Ganina in drei Sätzen geschlagen geben und so lag der TuS bereits mit 0:4 zurück.

 

Die Hoffnung auf eine mögliche Wende lag jetzt beim unteren Paarkreuz mit Nina Mittelham und Sophia Klee. Die 20-jährige Mittelham spielte druckvoll gegen Katharina Michajlova und gewann deutlich in drei Sätzen. Neben an am Tisch erwischte die 14-jährige Sophia Klee überhaupt keinen guten Tag und musste sich gegen Laura Tiefenbrunner mit 0:3 geschlagen geben. Nun lag die Mannschaft bereits mit 1:5 in Rückstand, doch Bad Driburgs Sarah De Nutte gab noch nicht auf. Sie spielte gegen Sabine Winter eine starke Partie und gewann mit 3:1. Für den Schlusspunkt in der Partie sorgte Bad Driburgs Nummer zwei Yan Su. Sie musste sich in drei Sätzen gegen Svetlana Ganina geschlagen geben und so verlor der TuS Bad Driburg die Partie mit 2:6 und rutscht damit ins Mittelfeld der 1. Bundesliga ab. „Uns haben die drei Fünfsatzniederlagen am Anfang das Genick gebrochen. „Wir konnten heute die Fünfsatzspiele nicht für uns entscheiden und das hat uns das Genick gebrochen, so der Bundesligamanager Franz-Josef Lingens.

Fotos: Holger Straede

Tags: