Sophia Klee gewinnt das Europe Youth Top 10!

Wer hätte das gedacht? Bad Driburgs Sophia Klee startete als Nachrückerin beim wichtigsten Europäischen Ranglistenturnier im Jugendbereich, dem Europe Youth Top 10, in England und gewann am Ende mit kleiner Schützenhilfe ihrer Nationalmannschaftskollegin Wenna Tu! Die 14-jährige stand auf der Nachrückerliste in der U15 Schülerinnen-Konkurrenz kurz hinter den Top 10, aber da eine Spielerin absagte durfte die Bundesligaspielerin sich über die Teilnahme freuen!

Im englischen Worcester begann das Turnier am Freitag um 10:00 Uhr gegen Ozge Yilmaz aus der Türkei. Und gleich in diesem Match hatte die Deutsche zu kämpfen, denn erst im siebten Satz machte sie den Sack zu und gewann schließlich knapp mit 4:3. In der zweiten und dritten Runde standen die beiden internen Spiele gegen die deutschen Wenna Tu und Anastasia Bondareva auf dem Programm. Als erstes gewann die Bad Driburgerin mit 4:1 gegen Anastasia Bondareva vom Ligakonkurrenten TV Busenbach und in der nächsten Runde gewann sie mit 4:2 gegen Wenna Tu vom Drittligisten Neckarsulm. Der erste Tag war also ohne Niederlage überstanden. Voller Selbstvertrauen ging es am Samstag weiter.

Um 10:00 Uhr traf Sophia Klee auf Lou Frete aus Frankreich und auch hier spielte die Deutsche Jugendmeisterin groß auf! Sie gewann mit 4:1 gegen die französische Junioren-Nationalspielerin und freute sich über den vierten Sieg um vierten Spiel! Einen wichtigen Meilenstein setzte sie aber in der nächsten Partie. Dort trafen mit Sophia Klee und Isa Cok aus Frankreich, die beiden noch ungeschlagenen Spielerinnen aufeinander. Es war von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe, doch in den entscheidenden Momenten war die Bad Driburgerin agiler und gewann schließlich mit 4:1, wobei die Sätze immer knapp waren. Im sechsten Spiel gegen die Lokalmatadoren Charlotte Bardsley aus England ging Bad Driburgs Bundesligaspielerin souverän mit 4:0 als Sieger vom Tisch, sodass sie auch am zweiten Tag ungeschlagen blieb.

Am finalen Sonntag ging es bereits um 9:30 los. In der siebten Runde traf Sophia Klee auf die Französin Camille Lutz die zuvor drei Spiele gewinnen konnte und drei Spiele verlor. Aber auch hier blieb die deutsche Nachrückerin eiskalt, denn die 14-jährige siegte mit 4:1 und blieb auch im siebten Spiel ungeschlagen. Zu dem Zeitpunkt gab es keine weitere Spielerin die ungeschlagen oder nur eine Niederlage hatte. Hier der bis jetzt ungeschlagenen Sophia Klee standen Ozge Yilmaz aus der Türkei und Isa Cok aus Frankreich mit jeweils fünf Siegen und zwei Niederlagen. Demnach brauchte die Bad Driburgerin nur einen weiteren Sieg, um das Europe Youth Top 10 Ranglistenturnier zu gewinnen. Um 13:00 Uhr ging es gegen die an eins gesetzte Rumänien Elena Zaharia die mit drei Siegen und bereits vier Niederlagen kein gutes Turnier spielte. Doch dies sollte nichts heißen, denn Klee kam nicht richtig in die Partie und musste sich schließlich gegen die stark aufspielende Rumänin mit 2:4 geschlagen geben.

Vor der letzten Partie sah die Konstellation so aus: Sophia Klee stand mit sieben Siegen und nur einer Niederlage an Position eins. Insgesamt gewann sie bis dahin 30 Sätze und verlor 13. Direkt hinter ihr folgte die Türkin Ogze Yilmaz mit sechs Siegen und zwei Niederlagen. Sie gewann 29 Sätze und verlor 15. Sollte Sophia ihr letztes Spiel deutlich verlieren und ihre Konkurrentin deutlich gewinnen, würde sie sogar noch auf den 2. Platz abrutschen. Ihre letzte Partie gegen die Italienerin Jamila Laurenti möchte die Driburgerin lieber schnell vergessen, denn sie verlor gegen ihre Gegnerin ohne Satzgewinn mit 0:4 und so war sie auf Schützenhilfe von der deutschen Wenna Tu angewiesen. In den ersten beiden Sätzen verlor diese auch noch und lag schnell mit 0:2 in Rückstand, doch dann fand sie die Siegerstraße und gewann vier Sätze in Folge gegen die türkische Nationalspielerin! Unglaublich, denn dadurch blieb die Bad Driburgerin Sophia Klee in der Endabrechnung auf dem ersten Platz und gewinnt somit das Europe Youth Top 10 der Schülerinnen!

Die gesamte Tabelle könnt ihr euch hier ansehen: Link

Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Holger Straede

Tags: