11:1 heute mit unserem Neuzugang Nadine Bollmeier

11:1 ist unsere Rubrik auf unserer Homepage. 11 Punkte braucht man zum Gewinn eines Satzes, 11 gute Sätze, die auf 1 Punkt kommen sollen für ein gutes Interview. 11 Fragen an ein Mitglied oder Fan unserer Abteilung - das ist unsere Rubrik 11:1!  Heute befragten wir unseren Neuzugang Nadine Bollmeier in unserer 11:1 Rubrik! Nadine spielt jetzt über 15 Jahre auf dem höchsten Niveau und ist bereits dreimal deutsche Meisterin im Doppel geworden! Ab der kommenden Saison wird sie dann im oberen Paarkreuz für uns auf Punktejagd gehen!

 

 

 

1: Hallo Nadine, nochmal herzlich Willkommen beim TuS Bad Driburg! Ab der neuen Saison wirst du nach 15 Jahren wieder zum TuS zurückkehren. Musstest du lange überlegen, als unser Manager Franz-Josef dich gefragt hat, wieder bei uns zu spielen und was hat dich schließlich überzeugt?

Es fällt mir immer schwer mich von einem Verein zu trennen, aber als das Angebot von Franz-Josef kam, ging es doch schneller und einfacher als gedacht. Ausschlaggebend war die Mannschaftsaufstellung. Sarah und Nina sind super nette Mädels, die noch etwas im Tischtennis erreichen wollen. Und dass es jetzt noch mit Sophia geklappt hat, umso besser.
 

2: Du bist 1993 mit dem TuS Bad Driburg Deutsche Mannschaftsmeisterin mit den Schülerinnen geworden. So ein Erlebnis vergisst man bestimmt nicht. Was fällt dir sofort ein, wenn du dich an die Veranstaltung zurückerinnerst?

Ehrlich gesagt, kann ich mich an die Veranstaltung gar nicht mehr so richtig erinnern. Ich weiß nur, dass wir unglaublich viel Spaß zusammen hatten und dass das auch der Schlüssel zum Erfolg war. Und dass wir nachher alle zusammen gezeltet haben und das war auch ein riesen Spaß.

3: Hast du heute noch Kontakt mit einigen Mitgliedern vom TuS Bad Driburg und worauf freust du dich am meisten?

Zu einigen wenigen habe ich noch Kontakt, aber nicht viel. Das wird sich hoffentlich in der nächsten Saison ändern.  Ich freue mich auf die junge Mannschaft, auf alte Bekannte und die heimische Atmosphäre.

4: Welche Hobbys hast du neben Tischtennis noch alles?

Für viele Hobbys bleibt nicht viel Zeit, da ich auch einen Beruf neben Tischtennis habe und das Training viel von meiner freien Zeit einnimmt. Aber wenn ich gerade nicht in meiner Freizeit TT spiele, reise ich gerne, fahre Inliner, lese oder koche gerne.

5: Was ist dein persönliches Ziel in der kommenden Saison mit dem TuS Bad Driburg?

Ich denke wenn alle gesund bleiben, sind wir eine richtig gute Mannschaft und werden oben mitspielen. Auch in der Champions League oder im ETTU Cup sind wir für die ein oder andere Überraschung gut.  Für mich selber möchte ich im oberen die ein oder andere Überraschung landen und den jungen Spielerinnen halt geben, wenn sie es benötigen.

6: Was ist dein größter Erfolg in deiner bisherigen Karriere gewesen?

Die drei deutschen Doppelmeistertitel und die Vize- Weltmeisterschaft bei den Studenten waren für mich die bedeutendsten Titel.
 

7: Mit Nina (20), Sarah (24) und Sophia (14) hast du an deiner Seite drei sehr junge Spielerinnen. Fühlst du dich da ein wenig wie die „Mama“ des Teams?  

Ja, schon ein bisschen. Aber die Rolle nehme ich gerne ein.
 

8: Du besitzt bekanntlich die A-Lizenz. Gibst du unter der Woche irgendwo Training? 

Nein, dazu habe ich leider keine Zeit, vielleicht mache ich das später einmal. Ich bin manchmal in der B Lizenz Trainerausbildung tätig und habe bis vor ein paar Jahren auch an der Deutschen Sporthochschule Köln Tischtennis gelehrt.

9: Für die Materialverrückten unter uns. Wir wollen natürlich wissen, was spielst du für ein Material?

Ich spiele das Andro Treiber H off Holz und Rasant - Beläge auf der Vor- und Rückhand.

 

10: Als Bundesligaspielerin sollte man unter der Woche natürlich auch trainieren. Wo lebst und trainierst du zurzeit?

Ich lebe und trainiere in Düsseldorf. Das ist ganz praktisch, da ich durch das Bundesleistungszentrum gute und flexible Trainingsmöglichkeiten habe.

11: Zu guter Letzt! Die Tischtenniskarriere ist irgendwann einmal zu Ende. Was planst du nach deiner aktiven Tischtenniskarriere?

Tja, das werde ich dann sehen, momentan macht mir Tischtennis noch so viel Spaß, dass ein Karriereende noch nicht in Sicht ist.

Tags: