Gold im Doppel für Sophia Klee

Nachdem 9. Platz im Mannschaftswettbewerb bei den Europameisterschaften in Portugal ging es am Mittwoch den 19. Juli mit den Individual-Wettbewerben los. Für Bad Driburgs Sophia Klee fingen die Spiele dort aber erst in der 2. Runde an. Im Doppel an der Seite von Anastasia Bondareva (TV Busenbach), im Mixed zusammen mit Felix Wetzel und im Einzel gab es für die 14-jährige jeweils ein Freilos! Am Donnerstag ging es dann endlich im Mixed-Wettbewerb los. Um 17:30 Uhr deutscher Zeit traf das deutsche Doppel in der 2. Runde auf eine slowakische Paarung. Und die Deutschen hatten mächtig zu kämpfen, aber konnten sich denn noch mit 3:1 durchsetzen. Um 21:00 Uhr ging es in der Runde der letzten 32 gegen eine spanische Mixed-Paarung. Hier harmonierten Sophia Klee und Felix Wetzel schon besser und siegten relativ deutlich in drei Sätzen. Am gleichen Abend um 22:00 Uhr trafen die Deutschen im Achtelfinale auf zwei norwegische Gegner. Auch hier lief es souverän, denn mit 11:7, 11:4 und 11:4 machte man dort schnellen Prozess und konnte sich nun auf das Viertelfinale am nächsten Tag freuen!

Nun ging es am Freitag aber erstmal in den Einzelwettbewerb. Um 15:00 Uhr traf die Bad Driburgerin auf Daniela GRAMMATOPOULOU aus Griechenland und konnte sich deutlich mit 4:0 durchsetzen. Um 18:00 Uhr war es dann soweit, Sophia Klee und Felix Wetzel trafen im Viertelfinale auf die topgesetzten Russen Vladimir SIDORENKO und Ekaterina ZIRONOVA. Mit einem Sieg hier, wäre die erste Medaille sicher. Aber erstmal musste das Spiel gespielt werden. Den ersten Satz verlor man mit 8:11, doch sie kämpften sich in die Partie und siegten im zweiten Durchgang mit 11:9. Die Russen kamen nun mehr und mehr ins Spiel und gewannen auch die nächsten zwei Sätze, sodass das Aus im Viertelfinale des Mixed-Wettbewerbs gekommen ist.

Jetzt hieß es Kopf hoch und weiter konzentrieren, denn nach ca. einer halben Stunde Pause ging es um 19:00 Uhr in die erste Partie der Doppelkonkurrenz. Hier traf Sophia Klee an der Seite von Anastasia Bondareva vom TV Busenbach auf eine slowakische Paarung. Die Deutschen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten in drei Sätzen. Die nächste Runde stand erst am Samstagnachmittag an. Aber an dem Freitag war noch nicht Schluss. Um 22:00 Uhr deutscher Zeit ging es in der Runde der letzten 32 Spielerinnen im Einzel gegen Ivet ILIEVA aus Bulgarien. Bad Dribugs Juniorinnen-Nationalspielerin spielte cool auf und gewann deutlich in vier Sätzen und so zog sie souverän ins Achtelfinale ein.

Am Samstag ging es um 14:10 Uhr dann im Doppel weiter. Die deutsche Links-rechts-Kombination hatte gegen Helga DARI und Anita DRABANT aus Ungarn schwer zu kämpfen. Zwar siegte die Paarung in drei Sätzen, doch alle Durchgänge waren sehr knapp! Umso mehr freuten sie sich, dass sie ins Viertelfinale eingezogen sind. Nur wenige Minuten nach dem Doppelsieg musste Sophia Klee schon wieder im Einzel an den Start. Um 15:10 Uhr wartete mit Elena - Adriana ZAHARIA aus Rumänien ein echter Brocken. Die Spitzenspielerin ihres Landes wird in der U15-Weltrangliste an Position 12 gelistet. Bad Driburgs Sophia Klee zum Vergleich nur an Position 28. Und so entwickelte sich die Partie zwischen den beiden jungen Talenten! Die Bad Driburgerin kam überhaupt nicht ins Spiel und musste sich deutlich mit 0:4 geschlagen geben. „Ich habe schlecht gespielt, aber muss auch zugeben, dass meine Gegnerin sehr gut war und verdient gewonnen hat, analysiert Sophia Klee ihre Niederlage.

Trotzdem musste der Kopf wieder frei gekriegt werden, denn am Samstagabend stand das Viertelfinale im Doppel auf dem Zeitplan. Die Gegner hießen Şükran CANGIR und Betul TOZ aus der Türkei. Von Anfang an sah man die hohe Konzentration bei Sophia Klee und ihrer Partnerin Anastasia Bondarava. Und diese zahlte sich aus, denn mit einem glatten 3:0 Erfolg hieß die nächste Runde das Halbfinale!

Am Sonntagmorgen um 11:00 Uhr am Center-Court-Tisch 1 wartete mit Ekaterina ZIRONOVA und Elizabet ABRAAMIAN das russische Spitzendoppel. Das deutsche Team ist überhaupt nicht in ins Spiel gekommen und verlor durch einige Fehler die ersten beiden Sätze. Doch dann fanden sie den Faden und gewannen den dritten und vierten Satz mit 11:6 und 11:8. Im Entscheidungssatz lief es wieder nicht rund und so lag man schnell 3:5 und dann auch 4:8 zurück, bis die beiden etwas mehr Risiko spielten. Mit Erfolg! Die 14-jährige Klee und die 15-jährige Bondareva drehten das Spiel mit unglaublichen Kampfgeist in ein 11:9 im fünften Satz! Somit stand die Paarung im Finale der Europameisterschaften bei den Schülerinnen. Das Spiel wurde übrigens live auf Laola.tv gezeigt.

Hier könnt ihr euch das spannende Spiel nochmal ansehen: Link

Um 14:10 Uhr hieß es dann Finale! Hier traf die Paarung auf Anna SLAUTINA und Nataliya MALININA, die ebenfalls aus Russland kommen. Es war eine Partie auf Augenhöhe und so verlor man den ersten Satz ganz knapp mit 9:11. Doch die beiden Nationalspielerinnen fanden besser ins Spiel und gewannen die nächsten drei Sätze mit 11:2, 11:7 und 11:8 und so war die Freude groß! Bad Driburgs Neuzugang Sophia Klee ist Schülerinnen Europameisterin im Doppel zusammen mit Anastasia Bondareva die in der kommenden Saison beim Ligakonkurrenten TV Busenbach an den Start gehen wird!

 

Herzlichen Glückwunsch Sophia! 

Fotos: Marco Steinbrenner (DTTB)

Tags: