Neue Westfälische: "Play-Off Spiele sind das Ziel"

Interview: Linda van de Leurs-Creemers aus den Niederlanden ist die Nr. 6 des Tischtennis-Bundesligisten Bad Driburg. Sie wuchs in einer Tischtennisfamilie auf.

Frau van de Leurs-Creemers. Wann geht es bei Ihnen mit dem Training los?

LINDA VAN DE LEURS-CREEMERS: Ich beginne im August und fahre jetzt erst einmal nach Frankreich in den Urlaub mit meiner Familie. Darauf freuen wir uns sehr.

 

Was machen Sie am liebsten in ihrer Freizeit und wie halten Sie sich in der freien Zeit fit?

VAN DE LEURS-CREEMERS: Ich genieße die Zeit mit meiner Familie und am Wochenende machen wir häufig Ausflüge. Ich gehe oft joggen und mache Fitnesstraining. Auch meine dreijährige Tochter hält mich fit.

Wo trainieren Sie und wie sieht Ihr Alltag aus?

VAN DE LEURS-CREEMERS: Ich trainiere hier regelmäßig in meinem Heimatverein und arbeite an drei Tagen die Woche in einer Sportschule und unterstütze die Studenten bei ihren Praktika und Arbeiten.

 

Wie hat bei Ihnen alles angefangen mit dem Tischtennis?

VAN DE LEURS-CREEMERS: Meine Eltern waren beide Tischtennisspieler und haben mich mit fünf Jahren in den Verein Westa mitgenommen. Wir sind eine Tischtennis-Familie. Meine Schwester und mein Bruder spielen auch. Dann habe ich langsam angefangen mit dem Training und bin mit zwölf Jahren in die Schülerinnen-Nationalmannschaft gekommen. In Arnheim im Stützpunkttraining konnte ich dann täglich trainieren.

Was waren Ihre größten Erfolge?

VAN DE LEURS-CREEMERS: Europameister zu werden, das war schon ein außergewöhnliches Erlebnis. Die Glücksmomente sind kaum zu beschreiben, denn nach dem jahrelangen Training, weiß man nach so einem Erfolg warum man so hart trainiert hat.

Welche Tipps würden Sie als erfahrene Spielerin jungen Talenten geben?

VAN DE LEURS-CREEMERS: Das Wichtigste ist, dass sie Spaß am Tischtennis haben. Dann sollten sie nicht so schnell aufgeben, denn man muss sehr lange trainieren und durchhalten bis man richtig erfolgreich ist.

Welche Ziele haben Sie mit dem TuS Bad Driburg?

VAN DE LEURS-CREEMERS: Es kommt auch immer auf die anderen Teams und deren Aufstellung an, aber die Play-Off-Spiele wollen wir schon erreichen.

Das Interview führte

Christian Seel

Steckbrief: 

15 Jahre Nationalmannschaft

Linda van de Leurs- Creemers ist am 13. Januar 1985 in Weert (Niederlande) geboren und lebt

mit ihrer Familie zusammen in Ittervoort an der deutsch-niederländischen

Grenze. Ihre höchste Platzierung in der Weltrangliste war Platz 118.

 

  • Hobbys: Fitness, Joggen, Familienausflüge.

  • Lieblingsessen: Lasagne, italienisch.

  • Stärken: Rückhand Topspin.

  • Beläge: Stiga Vega.

  • Stationen: Westa (Niederlande), Colosa Telecyl (Spanien), TTK Anröchte (2. Liga), TSV Heeren, TuS Hövelhof, TTK Anröchte, seit 2017 TuS Bad Driburg.

  • Größte Erfolge: Europameister mit der Mannschaft 2008 und 2009, 15 Jahre Nationalspielerin für die Niederlande, Top-8 Siegerin bei den Damen in Niederlande, Damen Doppel Meisterin in Niederlande 2003 und 2004

  • Saisonbilanz 2016/17 TTK Anröchte: 11:6.

 

Bad Driburgs Manager Franz-Josef Lingens sagt über den Neuzugang:

„Wir sind froh, dass Linda als Ersatzspielerin für den TuS Bad Driburg parat steht.“

Foto: Holger Straede
Link zum Bericht (HP der NW): Link

Tags: