Eirich qualifiziert sich fürs WTTV-Top 24 Ranglistenturnier

An der Saison ist vor der Saison! An diesem Wochenende begann die Ranglistenserie des Westdeutschen Tischtennis Verbandes und mit dabei war bei den Schülerinnen A Alexandra Eirich und bei den Schüler C als Nachrücker Noah Geminger. Am Samstag fuhr Jugendwart Kevin Kösling mit Noah Geminger zum Ranglistenturnier nach Wadersloh. Hier landete der 9-jährige in seiner Gruppe mit 1:2 Spielen auf dem dritten Platz und spielte in der KO-Runde nun um die Plätze 9 – 24. Dort musste er sich mit 0:3 gegen Jonas Fuchs vom LTV Lippstadt geschlagen geben, sodass es in der nächsten Runde um die Plätze 17 – 24. In dieser Runde siegte der Driburger mit 3:1 gegen David Westhoff vom TTC BW Datteln und spielte nun um die Plätze 17 – 20. Leider musste er sich hier deutlich geschlagen geben, sodass es nun um den 19. Platz ging. In einem spannenden Spiel gegen Tim Tönges von der TUSEM Essen setzte Noah Geminger sich am Ende mit 12:10 im Entscheidungssatz durch und freute sich somit als Nachrücker über den 19. Platz.

 

 

Am Sonntag ging es dann für die 13-jährige Alexandra Eirich ums Eingemachte. Als nicht gesetzte Spielerin in ihrer Gruppe hieß das Ziel von ihr und ihrem Betreuer Kevin Kösling irgendwie in der Gruppe mindestens Zweiter zu werden, um sich damit schon für das Top 24 Turnier am 09. Juli zu qualifizieren. Als an zwei gesetzte Spielerin in der Gruppe kam es im ersten Spiel gegen Angelina Wulff von der DJK SR Cappel zum vielleicht schon wichtigsten Spiel. Hier spielte Alexandra Eirich stark und gewann mit 3:1. Im zweiten Spiel ging es nun gegen die vermeintlich schwache an vier gesetzte. Doch Lea Laukamp von der DJK VfL Billerbeck gewann zuvor gegen die Topgesetzte in der Gruppe, sodass vorsichtig geboten war! In einem spannenden Match behielt die Bad Driburgerin aber die Oberhand und gewann knapp mit 3:2. Da nun zwei Spielerinnen 1:1 in der Gruppe standen und Alexandra Eirich 2:0, konnte es bei einer hohen Niederlage sogar nochmal knapp werden mit dem Weiterkommen. Und es kam erstmal wie es kommen musste. Die Gymnasiastin war zu nervös und verlor rasch zwei Sätze gegen Sarah Reikowski von der TTC Solingen. Doch ab dem dritten Satz fing sie sich wieder und siegte im dritten und vierten Durchgang, sodass es in den Entscheidungssatz ging! Auch hier lief es am Anfang überhaupt nicht rund. Schnell lag sie mit 1:5 und 3:6 zurück, bis bei diesem Stand ein Timeout vom Betreuer kam. Ab dem Zeitpunkt gab Alexandra Eirich keinen Punkt mehr ab und siegte im fünften Satz mit 11:6. Mit 3:0 Spielen war dies nun der Gruppensieg und die Qualifikation zum Top 24 war bereits jetzt gesichert!

In der KO-Runde der besten 16 Spielerinnen, traf sie nun auf Acelya Salih vom Eisenfelder SV. Mit einem Sieg hier, würde sie unter die letzten acht kommen! Und so kam es auch. Mit einem 3:1 Sieg freute sie sich auf das Viertelfinale gegen Amelie Pucker vom SV 1930 Bergheim.  Ein Match, was an Spannung nicht mehr zu bieten hatte! Der erste Satz ging mit 11:9 an Eirich, doch Satz zwei verlor sie nach einer 10:6 Führung noch 12:14. Im dritten Durchgang lief es genau andersrum, denn hier lag Alexandra Eirich 6:10 hinten und drehte den Satz zum 12:10 und ging sogar 2:1 in Führung. Im vierten Satz vergab sie nach einer 10:8 Führung zwei Matchbälle und so ging es in den Entscheidungssatz. Doch hier war die Puste raus. Es ging kaum noch was und so musste sie sich deutlich im letzten Satz geschlagen geben. Sie war kurz davor in die Runde der letzten vier Spielerinnen einzuziehen, aber dann hat es doch nicht gereicht. Aber das musste abgehakt werden!

Im nächsten Spiel kam die Driburgerin gar nicht ins Spiel und verlor klar in drei Sätzen gegen Lea Vareschild von der DJK Rheinia Kleve, sodass es nun um den 7. Platz ging. Hier traf sie auf die favorisierte Mirella Träsler vom TuS Hiltrup. Die Kaderspielerin des WTTV kam gegen unsere Driburgerin überhaupt nicht ins Spiel und so setzte sich Alexandra Eirich in einem starken Spiel mit 3:0 durch und kann sich sichtlich freuen über den 7. Platz.

„Alexandra hat heute sehr stark gespielt und jetzt heißt es zwei Wochen vorbereiten auf das nächste Turnier in Rödinghausen. Mit etwas Glück wäre sie sogar unter den letzten vieren gewesen. Für Noah war das Turnier ein guter Abschluss der Saison und zeigte mit dem 19. Platz eine gute Leistung, bilanziert Betreuer und Jugendwart Kevin Kösling das Wochenende! 

Tags: