TuS Bad Driburg verpflichtet 13-jährige Sophia Klee

Nachdem mit Nadine Bollmeier eine erfahrene deutsche Bundesligaspielerin für die kommende Saison zugesagt hat, verpflichtet der TuS Bad Driburg für das untere Paarkreuz eine weitere deutsche Spielerin. Mit Sophia Klee vom SC Niestetal wechselt das wohl aktuell größte deutsche Talent unter die Iburg. Die erst 13-jährige Kasslerin spielt zurzeit in der Regionalliga und gehört zu den besten Spielerinnen der Liga. In ihrer Altersklasse hat sie in Deutschland alles gewonnen was es zu gewinnen gibt, denn neben den Ranglistenturniern Top 48, Top 24 und Top 12, wurde sie Einzel- und Doppelmeisterin bei den deutschen Schülermeisterschaften!

Den jüngsten Erfolg holte sich Sophia Klee mit ihrer Freundin Anastasia Bondareva bei den Deutschen Meisterschaften der Damen. Dort gewann die erst 13-jährige die Bronzemedaille im Doppel! Die beiden Schüler-Nationalspielerinnen hatten bereits im Achtelfinale für den ersten Paukenschlag gesorgt und die an Position drei gesetzte Driburgerin Katharina Michajlova und Neu-Driburgerin Nadine Bollmeier  in vier Sätzen aus dem Wettbewerb geworfen. Damit nicht genug: Auch Nadine Sillus/Yvonne Kaiser (TuS Uentrop/TTV Hövelhof) waren gegen die Youngster in drei Sätzen chancenlos. Erst die an Position eins gesetzten und späteren Meister, Xiaona Shan/Kristin Silbereisen (TTC Berlin eastside/SV DJK Kolbermoor), erwiesen sich bei der 4:11, 10:12 und 9:11-Niederlage als eine Nummer zu stark.

Sophia Klee fing im Alter von nur vier Jahren an Tischtennis zu spielen. In ihrer Familie ist sie aber nicht die einzige erfolgreiche Tischtennisspielerin, denn ihre beiden Geschwister Julia  und Johan spielen ebenfalls seit mehreren Jahren. Ihre Schwester Julia gewann 2011 die Hessische Meisterschaft in der Kategorie Schüler und spielt heute ebenfalls in der Damen-Regionalliga. Ihr Bruder Johan erspielte sich 2009 den gleichen Triumph bei den Hessischen Meisterschaften in Bad Arolsen und spielt heute in der Herren-Verbandsliga.
„Für mich war Sophia ein absoluter Wunschtransfer. Mit ihren erst 13 Jahren gehört sie zu den besten Spielerinnen im Jugendbereich und neben uns hatte sie natürlich auch einige andere Anfragen aus der 1. und 2. Bundeslig, freut sich Manager Franz-Josef Lingens über seinen Wunschtransfer!

Hier könnt ihr euch gerne mal einen ersten Eindruck von Sophia holen: Link

Herzlich Willkommen Sophia!

Bilder: Holger Straede

Tags: