Siekmann und Degner gewinnen den Kristallpokal

Beim alljährlichen Kristallpokal-Turnier versprach der Turnierverlauf wieder Spannung pur. Eine Kristallpokalmannschaft besteht aus einer 2er Mannschaft die vor Turnierbeginn zusammengestellt wird. Der mit den meisten TTR-Punkten wird mit dem schlechtesten TTR-Wert zusammengesetzt. Der mit den zweitmeisten mit den zweitschlechtesten usw…Die Teams untereinander spielen jeweils gegeneinander Einzel und wenn es am Ende nötig ist auch das Doppel. Spiele die vorauszusehen sind werden nicht ausgespielt.  

Bei 22 Teilnehmern bedeutet es, das es elf Paarungen gibt die um den ersehnten  Wanderpokal spielten.  In einer Dreier- und zwei Vierer gruppen spielten die Mitglieder ums Weiterkommen in die KO-Runde.  Im Achtelfinale setzte sich schließlich Volkhard Meyer und Pascal Hollmann gegen Friedbert Krawinkel und Andreas Padubrin durch, Heinz Degner und Barbara Siekmann schalteten Daniela Henneböhl und Alois Holtgrewe aus, David Schwindt und Johann Holdreich gewannen gegen Chris Padubrin und Eileen Vogedes, sowie der an eins gesetzte Kevin Kösling gewann an der Seite von Esther Holtgrewe gegen den Gruppensieger der Gruppe C Tobias Höltring und Roland Heiduk. Im Halbfinale trafen dann Heinz Degner und Barbara Siekmann auf Volkhard Meyer und Pascal Hollmann. Hier setzten sich Degner und Siekmann souverän durch und zogen somit als erstes ins Finale des Kristallpokal-Turniers ein. Um die gleiche Zeit kämpften Esther Holtgrewe und Kevin Kösling gegen Johann Holdreich und David Schwindt.

Da es eine ganz enge Partie war, musste das Doppel den Finaleinzug entscheiden.  Und auch da war es sehr eng, doch am Ende war es das glücklichere Ende für Holtgrewe und Kösling die somit ebenfalls ins Finale eingezogen sind. Beide Parteien waren sich einig, dass man nur das Doppel im Endspiel spielen wird und so ging es dann in die Vollen. Doch schnell stellte sich heraus, dass Heinz Degner und Barbara Siekmann die Oberhand behalten wird, denn die beiden Ur-Driburger gewannen das Doppel am Ende klar in drei Sätzen und dürfen sich die Kristallpokal-Sieger 2016 nennen! Für das leibliche Wohl war jederzeit gesorgt durch Getränke der Bad Driburger Naturparkquellen, sowie genügend Fleisch vom Grill. Am Abend ging man gemeinsam zum Schützenplatz und schaute nach dem Königschießen an der großen Leinwand das Deutschlandspiel gegen Italien!

Wir wünschen allen eine erholsame Sommerpause!

 

Tags: