Deutsche Pokalmeisterschaft: Bad Driburg trifft auf Bingen und Langstadt

Die Qualifikationsgruppen der deutschen Pokalmeisterschaften wurden in Frankfurt vom Deutschen Tischtennis Bund ausgelost. Der TuS Bad Driburg wird am 11. September in Seligenstadt auf die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und auf den TSV 1909 Langstadt.  Mit Bingen dem Tabellenvierten der Bundesligasaison 2015/2016 hat man in der Gruppe einen echten Brocken erwischt. Zwar hat der Punktegarant im unteren Paarkreuz Dana Cechova den Verein verlassen, aber mit Marie Migot ein richtig guten Ersatz gefunden. Die 18-jährige Französin gehört für ihr Alter zu den Toptalenten  in Europa und wird die Bingener nicht nur verjüngen sondern auch verstärken.

Der zweite Gegner in der Gruppe wird  Langstadt sein.  Die Hessen wurden in der vergangenen Saison vorletzter in der 2. Bundesliga und konnten somit gerade den Klassenerhalt schaffen.  Mit Anne Bundesmann und Janina Kämmerer (beide 18 Jahre alt) hat man gleich zwei  junge deutsche Talente im Team. Zudem kommt zur neuen Saison Archana Kamath aus Indien in die Mannschaft.  Die erst 16-jährige Inderin ist in der Damen-Weltrangliste bereits jetzt schon auf Platz 198 zu finden. In der U21-Liste findet man sie auf Platz 61. Zum Vergleich, Bad Driburgs Nina Mittelham findet man aktuell auf Platz 26. „Wir wollen ins Final Four nach Hannover“, gibt Franz-Josef Lingens sich kämpferisch. Um am 08. Januar 2017 beim Final Four dabei zu sein muss man in der Gruppe erster werden und dann trifft man auf die anderen ersten der Gruppen.

Übersicht aller Gruppen:

Gruppe A
SV Böblingen
TV Busenbach
MTV Tostedt

Gruppe B
TuS Bad Driburg
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
TSV 1909 Langstadt

Gruppe C
LTTV Leutzscher Füchse
DJK SV Kolbermoor
TSV Schwabhausen

Gruppe D
TUSEM Essen
TTV Hövelhof
ttc berlin eastside

 

 

Tags: