Nina Mittelham fällt verletzt aus

Der TuS Bad Driburg könnte von der Ruhe vor dem Sturm profitieren. Denn auch der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim steht nach dem späten Heimspiel eine kurze Nacht bevor.  Doch die überaus erfreuliche Aussicht auf den dritten Tabellenplatz hat der TuS abgeschrieben. Bei den Kurstädterinnen tritt für Katharina Michajlova Edelreservistin Elena Waggermayer an. Darin besteht aber keinesfalls der Grund für die Niedergeschlagenheit bei TuS-Manager Franz-Josef Lingens. Die ehemalige österreichische Nationalspielerin war stets ein adäquater Ersatz. „Nina Mittelham zog sich im Spiel in Böblingen eine Leistenzerrung zu. Eine Woche Sportverbot lautet ihre Hiobsbotschaft.

Wir werden vielleicht frischer sein als unsere Gäste, aber unter diesen Bedingungen lassen sich eins und eins leicht addieren. Nina wird wohl ihre Spiele kampflos abgeben. Das tut mir unserem Publikum gegenüber sehr weh. Doch dafür reist Elena schon am Freitag an. Sie freut sich darauf, mal wieder dabei sein zu können. Es ist hart, aber wir werden wohl den dritten Tabellenplatz nicht packen. Trotzdem sind wir schon jetzt mit dem Verlauf der Saison zufrieden“, berichtet Lingens. „Das ist für das junge Mädchen natürlich echt bitter, denn Nina war auf einem guten Weg. Ihre Verletzung verändert unsere Ausgangsposition natürlich sehr. Wir hoffen, dass wir auf dem dritten Platz in die wohlverdiente Weihnachtspause gehen können. Wir werden trotzdem auf der Hut sein“, so TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach.

Tags: