Bundesligateam besiegt die Herrenauswahl – Zuschauer kommen auf ihre Kosten

Im Testspiel zwischen dem Bundesligateam des TuS Bad Driburg und einer Herrenauswahl kommen die Zuschauer durch die hochklassigen Spiele voll auf ihre Kosten. Die Mannschaft von Manager Franz-Josef Lingens war am Wochenende zu verschiedenen Fototerminen in Bad Driburg und so kombinierte man gleich dies mit einem Testspiel. „Ich war ganz froh, dass Sebastian Justus eine starke Mannschaft für diesen Test zusammengestellt hat, da wir bereits am nächsten Wochenende in unser erstes Pflichtspiel gehen, freute sich Franz Josef Lingens. Das Spiel wird im 6er-Mannschaftssystem ausgetragen und da der Damenkader nur aus fünf Spielerinnen besteht, spielten Sarah DeNutte und Katharina Michajlova jeweils eine Partie im unteren Paarkreuz.Die Damen starteten aber in den Doppeln nicht optimal, zwar konnte die an eins gestellte Paarung um Nina Mittelham und Neuzugang Shi Qi in vier Sätzen gegen Marco Hovemann vom SC Wewer und Florian Bierwirth SVH Kassel gewinnen, doch in den anderen beiden Partien mussten sich die Damen geschlagen geben.

Sarah DeNutte und Katharina Michajlova verloren mit Haaresbreite 13:15 im fünften Satz gegen das Spitzendoppel um Daniel Kleinert vom TV Hude und Sven Happek vom VfR Birkmannsweiler. Das Dreierdoppel um Katharina Michajlova und Elena Waggermeyer verloren gegen Michael Koch vom SV Menne und Michael Schuy vom FC Bühne mit 1:3. Zwischenstand 1:2. Im oberen Paarkreuz gingen beide Spiele über die volle Distanz. Die 18-jährige Nina Mittelham kam ein Tag zuvor am Freitag erst vom zweiwöchigen Lehrgang aus China wieder, demnach war sie noch nicht wieder in Topform. Gegen den 17-jährigen Daniel Kleinert vom Oberligisten TV Hude setzte sich die Mädchen-Europameisterin von 2013 mit 11:6 im fünften Satz durch und war nach der Partie stehend KO. „Die Reise von China, über Abu Dhabi nach Deutschland und die Zeitverschiebung merke ich heute noch, erklärte die Nationalspielerin nach der harten Partie gegen den Abwehrspieler. Parallel musste sich die Chinesin Shi Qi knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Sven Happek vom VfR Birkmannsweiler, den Spitzenspieler der Herren, geschlagen geben.

Die nächsten drei Spiele gingen relativ klar an das Damenteam aus der 1. Bundesliga. Sarah DeNutte gewann in vier Sätzen gegen den 16-jährigen Florian Bierwirth vom Oberligateam des SVH Kassel, Katharina Michajlova setzte sich klar mit 3:0 gegen Abwehrass Marco Hovemann durch und Elena Waggermeyer gewann in drei Sätzen gegen den EX-Driburger Michael Koch. Zwischenstand 5:3. Auf 6:3 erhöhte dann Sarah DeNutte im unteren Paarkreuz gegen Michael Schuy vom FC Bühne. Sie gewann in einem starken Match mit 11:7 im fünften Satz. Aus der Sicht der Herren, blieb ihr Spitzenspieler Sven Happek  ungeschlagen, denn er gewann in vier Sätzen gegen Nina Mittelham und verkürzte somit auf 6:4. Aber jetzt sollte es keinen Punkt mehr für die Herrenauswahl geben. Shi Qi, Neuzugang von der TUSEM Essen gewann in drei Sätzen gegen Daniel Kleinert, Sarah DeNutte kämpfte Marco Hovemann in fünf Sätzen nieder und Katharina Michajlova gewann souverän in drei Sätzen gegen Florian Bierwirth. Somit wär die Partie mit 9:4 laut Spielsystem an die Damen gegangen, doch man wollte alle 16 Spiele auf dem Spielbericht ausspielen.

Im unteren Paarkreuz traf nun Elena Waggermeyer auf Michael Schuy und Katharina Michajlova auf Michael Koch. Beide Damen konnten sich gegen ihre Gegner durchsetzen und somit kam es zum Abschlussdoppel. Beim letzten Spiel des Abends traf das Doppel um Elena Waggermeyer und Shi Qi auf das Spitzendoppel der Herrenmannschaft. Diese Partie ging ebenfalls an die Damenmannschaft, sodass die Partie mit 12:4 an die Bundesligamannschaft des TuS Bad Driburg ging. „Ich habe wie gesagt von Anfang an den Sieg geglaubt, aber in dieser Höhe damit haben die wenigsten gerechnet, analysiert Manager Franz-Josef Lingens nach dem Spiel.

Tags: