TuS verkauft sich aller Ehren wert - Mettigs zweiter Einsatz

Nach dem gestrigen Heimsieg gegen den TV Busenbach war dem TuS Bad Driburg ein großer Stein der Erleichterung von Seele gefallen, denn zwei wichtige Punkte befanden sich im Abstiegskampf im Sack. Deshalb konnte der Aufsteiger bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, ohne sein Spitzenduo Nina Mittelham und Elena Waggermayer locker aufspielen. Nach einem 0:3-Zwischenstand bestätigte Sarah de Nutte auf Seiten der Kurstädterinnen ihre ansteigende Form, und die Luxemburgerin bewies gegen Britt Eerland nach einem 11:13, 8:11, zum 11:9, 11:7, 11:5 auch noch eine gute Moral. Schon im Doppel leistete de Nutte an der Seite von Andrea Todorovic gegen Ding Yaping/Wan Yuan beim 11:13, 6:11, 11:7, 12:14 kräftig Gegenwehr. Ein nicht genutzter Satzball beim 10:9 im vierten Abschnitt wurde allerdings mit der Niederlage bestraft.

 

Abwehrass Ding Yaping gewinnt zweimal ohne Mühe

In Doppel besaß Eerland, die nach ihrer monatelanger Verletzungspause noch nicht wieder bei hundert Prozent sein kann, zusammen mit Hana Matelova beim 3:0 gegen Katharina Michajlova und Ersatzspielerin Martina Mettig  erwartungsgemäß keine Probleme, und auch Ding Yaping gab gegen Michajlova keinen Satz preis. Nach der Pause schickte sich Todorovic an, TTG-Youngster Wan den sechsten Punkt mit einem 9:11, 11:9, 19:17, 7:4 zu vermiesen. Mettig und de Nutte hatten zwischenzeitlich bereits klar mit 0:3 gegen Matelova und Ding die Segel gestrichen. Eine Auszeit beim 6:9 aus Sicht der Bingerin sollte die Wende bringen, aber die Serbin blieb mit einem 11:6 standhaft.

Britt Eerland strahlt mit der Sonne um die Wette

Nach der 5:2 der Gastgeberinnen erlebten Eerland und Michajlova Höhen und Tiefen gleichermaßen, und nach einem 8:11, 11:3, 8:11, 8:2 und 10:6, musste die Niederländerin nach dem 11:8 erst einmal kräftig durchpusten. Nach einem 0:2 setzte sich die Nummer zwei des Tabellendritten im fünften Abschnitt dann erneut zum 9:3 deutlich ab, und führte mit einem 11:6 die Entscheidung herbei.

Kommentar TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – Vorsitzender Joachim Lautebach

„Unsere Gäste zogen sich gut aus der Affäre, ihnen gab der wichtige Sieg gegen den TV Busenbach noch Auftrieb, sodass es durchaus ein 6:4 hätte werden können. Yuan spielte gut, aber Todorovic ist für das hintere Paarkreuz natürlich eine starke Besetzung. Britt fing sich im zweiten Einzel, und sie benötigt einfach noch Zeit und die entsprechende Spielpraxis. Sie darf nicht überdrehen, denn ab und zu zwickt ihre Patellasehne noch, ein Rückfall wäre fatal. Deshalb muss sie ihre Leistung behutsam aufbauen, aber phasenweise tischte Britt den Gegnerinnen ihre alte Klasse schon wieder auf. Sie ist auf einem guten Weg, und wir möchten das Meisterschaftsrennen noch ein wenig spannend gestalten. Yaping agierte souverän.“

Text: Martina Emmert:
Bilder: Holger Straede

Tags: