Jugend-WM: Mittelham beendet Weltmeisterschaft mit positiver Bilanz

In den vergangenen fünf Tagen fanden in Shanghai (China) die Jugend-Weltmeisterschaften 2014 statt. Für die gerade 18 Jahre alt gewordene Nina Mittelham war es das letzte Jugendturnier in ihrer Tischtenniskarriere und somit wollte die Bad Driburgerin trotz kurzer Vorbereitungszeit durch die unzähligen Verletzungen nochmal angreifen. In den ersten Tagen fand nur der Mannschaftswettbewerb statt, wo die Mädchenmannschaft aus Deutschland am Ende auf dem siebten Platz landete. Mittelham konnte in vier Spielen eine 6:1 Bilanz erkämpfen und musste sich nur gegen SOO Wai Yam Minnie aus Honghong knapp im fünften Satz geschlagen geben. Bemerkenswert war ihre Leistung im zweiten Gruppenspiel gegen die höher gesetzte Lilly Zhang aus den USA, denn dort zeigte sie was in ihr steckt und gewann souverän in drei Sätzen. Ausschnitt der Partie siehe hier! Es folgte der Mixed-Wettbewerb an der Seite von Kilian Ort und die Doppel-Konkurrenz mit Chantal Mantz. Im gemischten Doppel überstand die Europameisterpaarung von 2013 zwei Runden bis ins Achtelfinale doch dann traf man auf ein heimisches Doppel aus China.

Hier war gegen das Reich der Mitte dann Endstation. Auch im Doppel war am Ende unter den letzten 16 Schluss, denn dort mussten sich Mittelham und Mantz im Entscheidungssatz gegen die rumänische Paarung Bernadett Balint und Adina Diaconu geschlagen geben. Am Freitag stieg die Gymnasiastin dann in den Einzelwettbewerb ein, da sie als gesetzte Spielerin direkt in der KO-Runde ist. Am Nachmittag traf Mittelham dann auf die Tschechin Kristyna Stefcova. Mit einem 4:2 Sieg ging es in die nächste Runde. Und so wie es die Auslosung wollte traf sie in der Runde der Top 32 auf SOO Wai Yam Minnie aus Honghong. Bekannter Name? Genau bereits im Mannschaftswettbewerb trafen die beiden Spielerinnen aufeinander und da gewann die Asiatin knapp im fünften Satz. Auch im Einzelwettbewerb lieferten sich die Spielerinnen einen Schlagabtausch bis zum Zwischenstand von 2:2 in Sätzen. Dann stellte die Nummer eins der ersten Damenmannschaft des TuS Bad Driburg ihr Spiel ein wenig um und gewann zwei wichtige Sätze in Folge. 4:2 Sieg und somit stand man im Achtelfinale! In der Runde der letzten 16 ging es nun gegen die 14-jährige Mima Ito aus Japan. Die Nummer vier der U18-Weltrangliste war an dem Tag nicht zu schlagen und so war für Nina Mittelham die Weltmeisterschaft im Jugendbereich im Achtelfinale Ende. Am Ende blieb ein geteilter neunter Platz für die 18-jährige.

Fotos: ittf.com & www.damen-tischtennis-bundesliga.de

 

Tags: