Bad Driburg löst Pflichtaufgabe vor dem Showdown

Ein Tag vor der alles entscheidenden Spiel zwischen dem GSV Eintracht Baunatal und unserer ersten Damenmannschaft um Manager Franz-Josef Lingens musste der TuS Bad Driburg am Samstagnachmittag im letzten Heimspiel der Saison 2013/2014 zuvor gegen die TTK Anröchte an den Start gehen. Doch bevor die Partie der OWL-Vereine los ging stand schon fest, dass das Spitzenpaarkreuz des Gegners um Marta Golota und Elena Timina nicht spielen wird. Zum Einsatz kam dafür die Nummer fünf Suzanne Dieker und die Mädchen Verbandsliga Spielerin Anna Kerkhoff. Unter der Leitung von Oberschiedsrichter Bernhard Karau haben gut 80 Zuschauer eine weniger spannende Partie gesehen. In den Doppeln siegten Elena Waggermeyer und Katharina Michajlova gegen Anna Kerkhoff und Suzanne Dieker in drei Sätzen und parallel konnten die wieder genesene Nina Mittelham und Andrea Todorovic ebenfalls in drei Sätzen gewinnen. Sie siegten gegen Yang Henrich und Sabina Mast. Im oberen Paarkreuz erspielte der Derbygegner ihren ersten Punkt, denn die 21-jährige Andrea Todorovic musste sich gegen die gebürtige Chinesin Yang Henrich in vier Sätzen geschlagen geben. Am Nebentisch konnte die dreifache Europameisterin Nina Mittelham nach ihrer dreiwöchigen Verletzungspause wieder frei aufspielen und gewann somit in drei Sätzen gegen die Abwehrerin Sabina Mast.

Im unteren Paarkreuz ging es für den TuS Bad Driburg weiter Richtung Heimsieg. Die 25-jährige Katharina Michajlova gab der Ersatzspielerin Anna Kerkhoff eine Lehrstunde und gewann in drei Sätzen souverän. Parallel freute sich auch Elena Waggermeyer über ihren Erfolg gegen Suzanne Dieker in vier Sätzen. Die österreichische Nationalspielerin war in der ganzen Woche zur WM-Vorbereitung in Linz beim Kaderlehrgang, sodass sie gut trainiert in die Halle kam. Nach einer fünfzehn minütigen Pause kam es dann zum Spiel der Spitzenspielerin. Nina Mittelham traf auf die eigentliche starke Nummer drei Yang Henrich und prompt konnten die Zuschauer die starke Nina sehen. Durch ihre Schnelligkeit am Tisch machte sie immer wieder Druck und konnte das Spiel schließlich im vierten Satz gewinnen und bescherte sich und ihrer Mannschaft den Heimerfolg vor dem Showdown.
Fotos: Holger Straede

Tags: