Wochenende der Wahrheit steht vor der Tür

Bis zum Wochenende ist es nicht mehr so weit und die Spannung wird von Tag zu Tag größer bei Franz-Josef Lingens.  Der Manager der 2. Bundesliga Damenmannschaft erwartet am Wochenende zwei packende Spiele die über Trauer, Abgängen und Ligaverbleib entscheiden oder es kann auch genau andersherum laufen. Jubel, Freudentränen, Aufstieg und eine Meisterfeier wären ebenfalls möglich. Am kommenden Wochenende findet eins der größten Events der Vereinsgeschichte des TuS Bad Driburg statt, denn sollte der TuS Bad Driburg am Samstag und Sonntag drei Punkte aus möglichen vier holen ist man erstmals 2. Bundesliga Meister.

Am Samstag geht es im OWL-Heimderby gegen die TTK Anröchte und das Spiel hat es in sich. Mit Elena Timina spielt im oberen Paarkreuz eine sehenswerte Abwehrspielerin  die in der Saison 2007/2008 schon für den TuS Bad Driburg in der 1. Bundesliga aufschlug. An Position zwei spielt mit Marta Golota eine junge Polin die zwar im Hinspiele beide Spiele verlor, denn noch spielt sie eine gute positive Bilanz in dieser Saison. An Position drei spielt die gebürtige Chinesin und langjährige Spielerin der TTK Anröchte Yang Henrich. Sie besiegte als einzige Spielerin in der laufenden Saison unsere Nummer vier Elena Waggermeyer die aktuell eine Bilanz von 18:1 auf dem Papier stehen hat.  Den vierten Platz in der Mannschaft teilen sich Suzanne Dieker und Sabrina Mast die jeweils die hälfte der Spiele bestritten haben. Wir sind gespannt wie die Mannschaft hier auftreten wird und freuen uns auf spannende Spiele in der Bad Driburger Grundschulturnhalle der Katholischen Grundschule.

Nur ein Tag später findet das wohl größte Tischtennisereignis der letzten Jahre im Tischtennis Damensport auf 2. Bundesligaebene statt. Am letzten Spieltag trifft der aktuelle Spitzenreiter TuS Bad Driburg auf den direkten Verfolger GSV Eintracht Baunatal. Die Mannschaft um Spitzenspielerin Nina Mittelham hat nur ein Punkt Vorsprung auf die Hessen und dadurch würde sogar ein 5:5 Unentschieden zur Meisterschaft reichen. Im Hinspiel gewann der TuS Bad Driburg mit nur drei Spielerinnen und wehrte in vier Spielen unglaubliche acht Matchbälle ab. Bericht vom 29.03.2013. Doch die Partie am jetzigen Wochenende wird für den TuS Bad Driburg alles andere als leichter, denn damals fehlten mit Alena Lemmer und Katsiaryna Baravok zwei tatkräftige Stammspielerinnen die am Wochenende dabei sein werden. Zudem stellt der GSV Eintracht Baunatal mit Qi Shi (24:4) die beste Spielerin der ganzen Liga. Auch das untere Paarkreuz ist ähnlich stark wie der TuS Bad Driburg. Die Bad Driburger Katharina Michajlova (21:2) und Elena Waggermeyer (18:1) werden auf Xue Luo (12:1) und Katsiaryna Baravok (10:0) treffen und wie man an den Bilanzen sieht kann man sich auf hartumkämpfte Spiele freuen.

Doch eine Frage bleibt immer noch offen. Wird die 17-jährige Nina Mittelham spielen können? Und wenn nicht hat man dann überhaupt eine Chance? Die Nationalspielerin verletzte sich im letzten Spiel gegen den MTV Tostedt und zog sich einen Muskelfaserriss zu und hat bis zum heutigen Tage noch keine Trainingseinheit bestritten. Wir freuen uns dass wir den Fanbus gefüllt bekommen haben, aber würden uns natürlich über noch mehr Unterstützung freuen. Das Spiel findet am Sonntag den 13. April um 14:00 Uhr in der Langenberg-Sporthalle in Baunatal statt.

Tags: