Bittere Niederlage im Abstiegskampf der Landesliga

Am Sonntagmorgen um 11Uhr  fand das vorverlegte Landesligaspiel zwischen dem TuS Bad Driburg und dem TTC Mennighüffen statt. Parallel zu den Kreispokalendspielen in Brakel, wo vier Mannschaften des TuS kämpften, wollte die erste Herrenmannschaft wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln. Los ging es in die Doppel. Auf das Doppel eins Thorsten Kleinert und Thomas Hoffmeister war in den letzten Spielen immer Verlass und demnach siegten sie gegen das Zweierdoppel um Daniel Trampe und Daniel Meller in vier Sätzen. Parallel mussten sich Christian Richau und Kevin Kösling gegen das Spitzendoppel mit Jaroslaw Kosminder und Phillip Siekmann im Entscheidungssatz geschlagen geben. Das wichtige Dreierdoppel holten die Gäste aus Mennighüffen, denn Siegmund Holdreich und Wilfried Schröder mussten sich gegen Kevin Kupiedeo und Nils Speckmeier nach vier Sätzen geschlagen geben. Im oberen Paarkreuz teilten sich beide Teams die Punkte. Bad Driburgs Spitzenspieler siegte im Entscheidungssatz gegen den 14-jährigen Phillip Siekmann und Thorsten Kleinert gratulierte Mennighüffens Neuzugang Jaroslaw Kosminder nach drei Sätzen.

Im mittleren Paarkreuz drehte der TuS Bad Driburg die Partie und geht erstmals in Führung. Der 22-jährige Thomas Hoffmeister drehte einen 1:2-Rückstand noch in einen Sieg und Wilfried Schröder gewann im Abwehrduell gegen Daniel Trampe in vier Sätzen. Im unteren Paarkreuz lief es nicht gut für den heimischen TuS Bad Driburg, denn Siegmund Holdreich verlor 1:3 gegen Nils Speckmeier und Kevin Kösling verspielte eine 2:1-Führung gegen Daniel Meller. Zwischenstand 4:5 gegen den TuS Bad Driburg. Doch in der Rückrunde lief es im oberen Paarkreuz noch nicht rund. Thorsten Kleinert verlor auch sein zweites Einzel gegen Mennighüffens Youngstar Phillip Siekmann und Christian Richau blieb mehr oder weniger Chancenlos gegen den Polen Jaroslaw Kosminder. Mittlerweile lag die Mannschaft von Wilfried Schröder 4:7 zurück und die Hoffnung wurde immer weniger. Die Mitte war an diesem Sonntagmorgen einfach nicht zu schlagen.

Thomas Hoffmeister besiegte die Nummer drei Daniel Trampe mit 3:1 und Wilfried Schröder siegte gegen Kevin Kupiedeo ebenfalls in vier Sätzen. Das dritte Einzel in Folge holte Kevin Kösling. Er gewann im Entscheidungssatz gegen Nils Speckmeier. Zwischenstand 7:7! Doch auf der Zielgeraden war der Tischtennisgott nicht auf unserer Seite, da Siegmund Holdreich bereits Matchbälle zum wichtigen achten Punkt hatte. So verlor er im Entscheidungssatz das Spiel mit 10:12. Im Abschlussdoppel blieben Thomas Hoffmeister und Thorsten Kleinert mit wenigen Chancen und verloren im vierten Satz. „Eine bittere Niederlage für uns im Abstiegskampf. Einen Punkt hätten wir uns verdient, so Mannschaftsführer Wilfried Schröder. Bei der Verabschiedung waren sich beide Vereine auch einig, dass wenn es andersrum gelaufen wäre oder ein 8:8 am Ende auf dem Spielbericht gestanden hätte, sich keine Beschwert hätte.